KonstanzWLAN ist gestartet!

Guido Sondern (cyberLAGO e.V.), Eric Thiel (Stadtmarketing Konstanz), Uli Burchardt (OB Stadt Konstanz), Kuno Werner (Stadtwerke Konstanz), Jens Müller (mdbw GmbH)
Guido Sondern (cyberLAGO e.V.), Eric Thiel (Stadtmarketing Konstanz), Uli Burchardt (OB Stadt Konstanz), Kuno Werner (Stadtwerke Konstanz), Jens Müller (mdbw GmbH)

Schnell, dauerhaft, gratis: Ab Montag, 23. November, steht ein öffentliches WLAN-Netz auf topmoderner Glasfaserbasis in der Konstanzer Innenstadt kostenlos zur Verfügung. Pünktlich zum Weihnachtsmarkt, der am 26. November startet, können die Besucher auf der Marktstätte, im Hafen und auch in der Rosgartenstraße freies WLAN nutzen. Der Empfang in der Unterführung zwischen Marktstätte und Hafen wurde im Vergleich zum Testlauf im vergangenen Jahr verbessert. „Die Zukunft ist digital und dafür benötigen wir eine leistungsfähige moderne Infrastruktur in der Stadt. Das Glasfaser-Kabelnetz macht das Konstanzer WLAN zum schnellsten und leistungsfähigsten in der Region“, so Oberbürgermeister Uli Burchardt, der den Startknopf bei der Eröffnung drückte.

„Der Testlauf während des Weihnachtsmarkts im vergangenen Jahr im Bereich Marktstätte und Hafen war sehr erfolgreich“, sagt Kuno Werner, Geschäftsführer der Stadtwerke Konstanz (cyberLAGO-Mitglied). „Wir hatten an den Wochenenden durchschnittlich 1.000 Nutzer pro Tag.“ Der geglückte Testlauf sowie der Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses des Konstanzer Gemeinderats, für das Projekt „Öffentliches WLAN“ 130.000 Euro bereitzustellen, brachten die Entscheidung für den öffentlichen Internetzugang. „Wir sehen dieses Projekt als erste Basis, die stetig ausgebaut werden kann und unsere Stadt attraktiver macht.“
Eine Investition, die sich lohnt, ist auch Eric Thiel vom Stadtmarketing Konstanz überzeugt: „Kostenloses, schnelles WLAN ist ein echter Standortvorteil für Kommunen.“ Denn kostenlose leistungsfähige WLAN-Hotspots seien in Deutschland vielerorts noch die Ausnahme.

Es lag nahe, dass die bereits am Testlauf beteiligten Konstanzer Unternehmen das Projekt umsetzen werden. „Für den qualitativ hochwertigen Betrieb eines öffentlichen WLAN-Netzes sind  leistungsfähige Glasfaseranschlüsse mit hoher Bandbreite, wie wir sie zur Verfügung stellen können, notwendig“, sagt Roland Stader, Bereichsleiter Telekommunikation bei den Stadtwerken.
„Dem KonstanzWLAN liegt ein offenes Konzept zugrunde, dass es theoretisch jedem ermöglicht, an der Weiterentwicklung der digitalen Infrastruktur unserer Stadt mitzumachen, zum Beispiel die Hochschulen, der Einzelhandel oder Mobilfunkanbieter. Da wird noch viel Spannendes kommen“, sagt Guido Sondern, Geschäftsführer des cyberLAGO e.V.  Das KonstanzWLAN ist so jederzeit modular erweiterbar.

Die technische Umsetzung des Projektes übernehmen die Stadtwerke Konstanz gemeinsam mit dem Konstanzer IT-Unternehmen mdbw – IT sicher vernetzen. „Da wir selbst als vollwertiger Telekommunikationsanbieter tätig sind, verfügen wir über das nötige Know-how, sowie die Infrastruktur und können den Betrieb sicherstellen“, sagt Stader. So stellen die Stadtwerke das Glasfasernetz, die Anschlüsse an das Internet sowie den Server-Betrieb im eigenen Hochleistungs-Rechenzentrum. Die Firma mdbw  (cyberLAGO-Mitglied) kümmert sich um die Projektierung der WLAN-Hardware sowie die Einrichtung der Verwaltungsplattform. Jens Müller, Geschäftsführer von mdbw: „Damit WLAN Installationen mit vielen gleichzeitigen Zugriffen gut funktionieren, braucht  es Hightech Hard- und Software. Solche Installationen setzen wir schon seit einigen Jahren auf Großveranstaltungen mit Tausenden gleichzeitiger Zugriffe erfolgreich ein.“ Das IT-Kompetenz-Netzwerk cyberLAGO übernahm die Rolle des Initiators und Vermittlers.