Zwei neue Gesichter im cyberLAGO-Vorstand

Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des cyberLAGO e.V., dem größten länderübergreifenden Netzwerk aus Digitalexperten am Bodensee, wurde der Vorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Der bisher dreiköpfige Vorstand wird durch zwei Neue verstärkt: „Wir freuen uns, dass das Vorstandsteam mit Ralf Walther und Alexander Grages zwei seit Jahren stark engagierte Mitglieder gewinnen konnte, von denen das gesamte Netzwerk nur profitieren kann“, so Andreas Owen, Vorstandsvorsitzender des cyberLAGO e.V.

cyberLAGO Vorstand

Der neue cyberLAGO-Vorstand: Alexander Grages, Dominik Kraus, Andreas Owen, Jürgen Neuschwander und Ralf Walther.

Ralf Walther kennt das Netzwerk seit der ersten Stunde, als Gründungsmitglied von cyberLAGO sind ihm die Vernetzung und der Austausch mit den IT-Unternehmen im Bodenseeraum schon immer wichtig. Als Vorstand möchte er das Netzwerk weiter mitgestalten: „cyberLAGO als Verein verfolgt klare Ziele und ein Verein wird immer von seinen Mitgliedern getragen. Durch meine Mitarbeit im Vorstand möchte ich gerne den ein oder anderen Akzent setzen, um den IT-Standort Bodensee zu unterstützen.“ Ralf Walther ist Gründer und Geschäftsführer der mindUp Web + Intelligence GmbH aus Konstanz, Experte im Bereich Data Science und begleitet seit rund 20 Jahren die Themen Machine-Learning und KI. „Insbesondere jetzt, wo das Thema einen Hype erlebt, herrscht eine besondere Art des Informationsnotstandes. Es gibt viele Möglichkeiten und Formate, um diesen Bedarf zu decken, da möchte ich mich gerne einbringen.“

Alexander Grages ist ebenfalls schon seit einigen Jahren aktives cyberLAGO-Mitglied. In seiner neuen Rolle als Vorstand möchte er unter anderem dabei unterstützen, das Netzwerk weiter auszubauen und zu gestalten. „Es war und ist ein tolles Signal, dass wir ein digitales Netzwerk für die Bodenseeregion etabliert haben, und ich bin fest von dem Potenzial überzeugt, das cyberLAGO für diese Region als digitalen Wirtschaftsraum hat.“ Digitale Themen spielen auch in der beruflichen Laufbahn von Alexander Grages eine wichtige Rolle. Derzeit verantwortet er Themen um den Aufbau der Digitalisierung des Vetriebs und Kundeninteraktionen für die Audi AG. Davor war er 13 Jahre lang bei SAP tätig, dort hauptsächlich verantwortlich für das Business Development. „Gerne unterstütze ich das Netzwerk mit meinen Erfahrungen und dabei, Kooperationen zwischen Unternehmen anzustoßen.“