Rückblick zum cyberTREFF „Schatten-IT: Gefahr von Innen?“

04. Mai 2017 | | < 1 Minute Lesezeit

Startseite » News » Rückblick zum cyberTREFF „Schatten-IT: Gefahr von Innen?“

In nahezu allen Unternehmen ist Schatten-IT vorhanden und sorgt dort nicht selten für Probleme. Begünstigt wird die Entstehung von Schatten-IT durch Trends wie „Cloud Computing“ und „Bring your own Device“. Grund genug dieses Thema einmal genauer zu beleuchten. Darum hatten wir bei unserem cyberTREFF am 3. Mai  den Konstanzer Schatten-IT Experten Dr. Stephan Zimmermann zu Gast.
Unter dem Begriff Schatten-IT versteht man IT-Systeme, -Prozesse und -Organisationseinheiten, die neben der offiziellen Infrastruktur genutzt werden. Dr. Zimmermann hat zu dem Thema geforscht und dabei die IT-Strukturen zahlreicher Unternehmen unter die Lupe genommen. In allen Unternehmen habe er Schatten-IT gefunden. Manche der Systeme waren sogar für die Funktionsfähigkeit elementarer Geschäftsprozesse verantwortlich und das ohne von der IT-Abteilung zureichend abgesichert zu sein. Ein Ausfall solcher Schatten-Systeme hätte für Unternehmen also einen immensen Schaden zur Folge.

Im Rahmen seiner Forschung hat Stephan Zimmermann auch untersucht, was die Mitarbeiter dazu bewegt Schatten-IT einzusetzen. Dabei wurde sehr deutlich, dass Schatten-IT neben allen Nachteilen wie Ineffizienz, Ausfallrisiken, IT-Sicherheit und Datenschutz auch Potentiale bietet. Denn oft sorgt Schatten-IT für mehr Flexibilität und innovative Problemlösungen.

In der anschließenden Podiumsdiskussion berichteten unsere Mitglieder Prof. Dr. Jürgen Neuschwander (Vorstand cyberLAGO / Dekan der Fakultät Informatik an der HTWG), Dr. Harald Dreher (Dreher Consulting) und Jens Müller (Geschäftsführer mdbw GmbH) über ihre Erfahrungen  und diskutierten mit uns darüber, wie wir künftig mit dem Thema Schatten-IT umgehen können.

Weitere Informationen:

cyberHR