Leiter der Wirtschaftsförderung Konstanz Friedhelm Schaal verabschiedet

29. Januar 2021 | | 2 Minuten Lesezeit

Startseite » News » Leiter der Wirtschaftsförderung Konstanz Friedhelm Schaal verabschiedet

Oberbürgermeister Uli Burchardt verabschiedete Friedhelm Schaal in dessen letzter Sitzung als Leiter der Konstanzer Wirtschaftsförderung am 26. Januar. Friedhelm Schaal war in dieser Position seit 2005 bei der Stadt Konstanz beschäftigt. Der Wirtschaftsausschuss, den Friedhelm Schaal vor wenigen Jahren gemeinsam mit OB Burchardt ins Leben gerufen hat, war ein gutes Beispiel dafür, wie er seine Aufgabe als Leiter der Wirtschaftsförderung verstanden hat. Das Ziel: der Wirtschaft und ihren Akteuren ein Format zu geben, in dem sie sich informieren können, aber vor allem auch, in dem sie ihre Anliegen und Bedürfnisse artikulieren können. „Friedhelm Schaal war das Sprachrohr, der Kümmerer und der Anwalt für die Wirtschaft in unserer Stadt“, sagte OB Burchardt. Seiner Leitlinie sei der Leiter der Wirtschaftsförderung über viele Jahre mit Konsequenz und großem Engagement treu geblieben.

Für die Wirtschaft immer 100 Prozent – und darüber hinaus

Im Jahr 2005 hatte Friedhelm Schaal die Stabsstelle der Wirtschaftsförderung übernommen. Zusätzlich zur Teilzeitstabstellenleitung der Wirtschaftsförderung mit 30 Prozent hatte er auch die Geschäftsführung des Stadtmarketings wahrgenommen, um Synergien zwischen den beiden Bereichen zu schaffen. 2007 schied er bei der Stadtmarketing Konstanz GmbH als Geschäftsführer aus und stieg zu 100 Prozent in die Stabsstelle Wirtschaftsförderung ein. Gemeinsam mit seinem Team setzte Friedhelm Schaal zahlreiche Projekte um. Mit der Gründung des Vereins BioLAGO e.V. 2007 förderte er den Wissenstransfer und die Wirtschaft in Konstanz. 2013 folgte die Gründung des Digitalen Kompetenznetzwerks cyberLAGO e.V. Wegen seiner großen Verdienste um das Projekt und dessen positiver Entwicklung in den letzten Jahren wurde Friedhelm Schaal kürzlich zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Für eine zukunftsfähige Konstanzer Wirtschaft

Das Innovationsareal Bücklestraße, das den Wirtschaftsstandort Konstanz zukunftsfähig machen soll, hat Friedhelm Schaal mitentwickelt und gestaltet. Der Lohn für Konstanz: die Auszeichnung im Rahmen des Start-up BW Summits auf der Messe Stuttgart innerhalb des Wettbewerbs „Gründerfreundliche Kommune“ als Siegerin in der Kategorie „Städte“ im Jahr 2019. Auch an den jahrelangen Vorbereitungen für den Umzug des Technologiezentrums Konstanz in die Bücklestraße war er maßgeblich beteiligt. Auf Friedhelm Schaals Konto gehen außerdem die Einführung des Konstanzer Unternehmertags im Jahr 2009 und das Handlungsprogramm Wirtschaft 2030.
Neben seiner Tätigkeit als Wirtschaftsförderer war er von November 2016 bis Juni 2017 zusätzlich Interimsgeschäftsführer für das Bodenseeforum, das kurzfristig seinen Geschäftsführer verloren hatte. „Auch dieses Engagement zeigt nochmals deutlich, dass Friedhelm Schaal immer bereit war, Aufgaben zu übernehmen und Verantwortung zu tragen, auch wenn er von vornerein wusste, dass dies keine leichten Aufgaben sind“, sagte OB Burchardt.

Auszeichnung für Innovative Wirtschaftsförderung

„Friedhelm Schaal hat die städtische Wirtschaftsförderung als eine moderne und kommunikative Einrichtung gestaltet und entwickelt und damit Maßstäbe gesetzt, die der Stadt Konstanz als Wirtschaftsstandort sehr gut getan haben“, unterstrich OB Burchardt im Wirtschaftsausschuss. So hat die Stadt 2019 beim Forum deutscher Wirtschaftsförderer im Rahmen des Awards für Innovative Wirtschaftsförderung eine Auszeichnung erhalten.
„Ihr Anliegen und Ihre Motivation waren es immer, die Konstanzer Wirtschaft zu unterstützen“, sagte OB Burchardt und bedankte sich beim langjährigen Leiter der Wirtschaftsförderung für seine vorbildliche Arbeit, sein großes Engagement und seine innovativen Impulse.

cyberHR
cyberHR

Tags: