Drittes cyberLAGO-Fördermitglied: SEITENBAU GmbH

30. April 2020 | | < 1 Minute Lesezeit

Startseite » News » Drittes cyberLAGO-Fördermitglied: SEITENBAU GmbH

Jan Bauer, Geschäftsführer der SEITENBAU GmbH, sieht in der Fördermitgliedschaft ein klares Bekenntnis zum gesamten Netzwerk, seinen Zielen und Aktivitäten. „Gerade in der aktuell schwierigen Situation ist die Fördermitgliedschaft auch ein Zeichen, dass wir mit cyberLAGO längerfristig planen und die Zukunft des Digital-Standortes Konstanz und des gesamtes Bodensee-Raumes stärken möchten.

SEITENBAU ist cyberLAGO Gründungsmitglied und unterstützt das Netzwerk seitdem mit aktiver Teilnahme an Veranstaltungen, Räumlichkeiten für Veranstaltungen, der ehrenamtlichen Mitarbeit im Vorstand sowie der jetzigen Fördermitgliedschaft. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Vernetzung und erfolgreiche Zusammenarbeit von Digitalwirtschaft, Hochschulen und Politik ein wesentlicher Faktor für den gesamten Standort ist und sehen dabei in cyberLAGO e.V. einen ganz wesentlichen Treiber dieser Zusammenarbeit.“

SEITENBAU steht als mittelständisches hochspezialisiertes IT-Unternehmen, das seine ersten Schritte im Technologiezentrum Konstanz gemacht hat, exemplarisch für die positive Entwicklung von Konstanz und der gesamten Bodensee-Region als High-Tech-Standort in und für die D-A-CH-Region. Mittlerweile entwickelt SEITENBAU in seinen beiden Bürogebäuden am Seerhein mit über 160 Mitarbeitern individuelle Software-Lösungen für Kunden wie das Bundeskanzleramt, das Bundesministerium des Innern, die Deutsche Telekom AG sowie das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg.

„Seit 1996 arbeiten wir nun von Konstanz aus aktiv an der Digitalisierung der Wirtschaft und öffentlichen Verwaltung in Deutschland und der Schweiz mit und möchten diesen erfolgreichen Weg auch weiterhin von Konstanz aus weitergehen. Gemeinsam mit cyberLAGO möchten wir dazu die noch nicht vollständig genutzten Potenziale, die hier in der Region vorhanden sind, wecken und so SEITENBAU und die ganze Region für die Zukunft gut aufstellen.“

cyberHR