cyberLAGO-Mitglied DBC unterwegs im Zukunftsmarkt Iran

30. September 2015 | | 2 Minuten Lesezeit

Startseite ┬╗ News ┬╗ cyberLAGO-Mitglied DBC unterwegs im Zukunftsmarkt Iran

Harald Dreher von DREHER BUSINESS CONSULTANTS war Anfang September unterwegs im Iran.
Voraussichtlich im ersten Quartal 2016 wird es einen umfassenden Abbau der EU-Wirtschaftssanktionen im Iran geben.

Potentielle iranische Kunden warten auf den Abbau der Sanktionen. Zum Beispiel f├╝r Lieferungen von Ausr├╝stungsgegenst├Ąnden aus Deutschland, f├╝r geplante Baustellen, besteht Bedarf. Aber auch f├╝r IT-L├Âsungen gibt es einen gro├čen Markt.

Das cyberLAGO Mitglied hat ├╝ber seine Wirtschaftsdelegationsreise einen sehr interessanten Artikel geschrieben.
Die Erfahrungen die Harald Dreher in Teheran und Isfahan sammeln konnte und Antworten zu wichtigen wirtschaftlichen Fragestellungen hat er nun zusammengefasst.

Fazit einer Wirtschaftsdelegationsreise vom 4.9. bis zum 10.9.2015

Unter der Leitung des Ministers f├╝r Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-W├╝rttemberg konnte ich an einer Wirtschaftsdelegationsreise in die islamische Republik IRAN teilnehmen.

Ein Land mit knapp 80 Millionen Einwohnern auf einer Fl├Ąche, die 5 mal so gro├č wie die Bundesrepublik Deutschland ist, ├╝ber Jahre abgeschottet, was erwartet den Reiseteilnehmer?

platz des iman

Platz des Iman, Isfahan

Fragen, die ich auf dieser Reise kl├Ąren wollte:

Ist es m├Âglich, unter den derzeitigen Sanktionen eine Gesch├Ąftsbeziehung mit Kunden oder Lieferanten im Iran einzugehen?

Im Prinzip ja, aber im Rahmen strenger Ausfuhrregeln ist es eher schwierig, Handelsbeziehungen aufrecht zu erhalten. Es gibt deutsche Firmen die immer dort gearbeitet haben oder Handel betrieben und es noch immer tun. Stellvertretend f├╝r den Mittelstand sei das Tunnelbohrunternehmen Herrenknecht oder das Trockenbauunternehmen Knauf genannt. Diese haben erfolgreich gewirtschaftet. Der lokale Gesch├Ąftsf├╝hrer des Unternehmens Knauf hat berichtet, dass sein Unternehmen weiter investieren werde und die Produktionskapazit├Ąt verdoppeln wolle. Er hat auch berichtet, dass es f├╝r sein Unternehmen m├Âglich war, Transferzahlungen aus IRAN heraus zu leisten. Insgesamt war die Berichterstattung ├╝ber seine Erfahrungen mit Iranischen Partnern im Rahmen eines Besuches der Handelskammer in Teheran sehr positiv.

Welche Ergebnisse brachten Kooperationsb├Ârsen und durchgef├╝hrte Gespr├Ąche mit Unternehmern?

Vor dieser Reise wurden Informationen ├╝ber die teilnehmenden Unternehmen und Ansprechpartner der Wirtschaftsdelegation an die Au├čenhandelskammer im Iran ├╝bermittelt. Dort erfolgte auch das Ansprechen potentieller Interessenten und Lieferanten. Es fanden zwei Kooperationsb├Ârsen, eine in Teheran und eine in Isfahan, statt. Die Vertreter der Iranischen Unternehmen waren in der Regel gut vorbereitet und an gesch├Ąftlichen Kontakten interessiert.
An beiden B├Ârsen wurden die Dienstleistungen von Dreher Consulting zum Thema ERP Beratung, Prozessoptimierung sowie Projektmanagement zur Einf├╝hrung von ERP Software nachgefragt. Es ist deutlich zu erkennen, dass in den F├╝hrungsetagen das Wissen um die modernen Standards, das systematische Vorgehen bei der Auswahl von IT L├Âsungen und die davor notwendigen Prozessoptimierungen nicht sehr ausgepr├Ągt ist. Es ist deutlich zu sp├╝ren, dass dieses Wissen eingekauft werden wird.

Noch mehr erfahren? Hier k├Ânnen Sie weiterlesen!

cyberHR
cyberHR

Tags: