cyberFESTSPIELE: Highlights und Impressionen

20. März 2024 | | 3 Minuten Lesezeit

Startseite » News » cyberFESTSPIELE: Highlights und Impressionen

Donnerstag, 14. März 2024, 9:00 Uhr, Bodenseeforum Konstanz: die monatelangen Vorbereitungen für die cyberFESTSPIELE haben ihren Höhe- und Endpunkt erreicht. Die Türen werden geöffnet, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer strömen in das Foyer. Das Veranstalterteam wirft sich nochmal einen Blick zu und wünscht sich gegenseitig: „Good Fight!“

Die kommenden 10 Stunden sind gefüllt von Gedankenblitzen, kulturellen Showeinlagen, wertvollen Gesprächen, Ausprobieren, Entdecken, Podcasts, Lernen,  aufschlussreichen Gesprächsrunden, Deep Dives, Theater, Kunst und Magie. Und das alles im Zeichen der digitalen Transformation.

Der mitreißende Auftakt mit Marvin Suckuts Poetry Slam, der die Themen „New Work und Future Skills“, „Schattenseiten der Digitalisierung“ und „Game-changing Technologies“ unterhaltsam aufgreift, löst direkt die erste Überraschung aus und macht deutlich: die cyberFESTSPIELE können jetzt so richtig starten.

Und sie warten direkt mit der nächsten Irritation, als sich die KI-Stimme MetaStella eifrig in die Moderation von Tobias Fauth und Ruth Bader einmischt und mit einer resoluten Ansage das ein oder Kommando übernimmt.

Überraschte Gesichter, als Fabian Seewald in seinem Vortrag „The Art of Change and Connection“ mit leuchtenden Utensilien auf der Bühne zu jonglieren beginnt und dabei die Verbindungen von Kunst und Wirtschaft näherbringt.

Die kurzweiligen Gedankenblitze von Felix Schütz, Jan Morgenstern, Janine Trappe und Florian Kunze bringen eine Reihe an neuer Erkenntnisse und viel Wissenswertes rund um die Themen Gaming, IT-Gesetze, KI-Sound und Digital Fluency.

Mehrfach angekündigt öffnet um die Mittagszeit der Salon. Ein Ort für Lernen und Verstehen, Austausch und Vernetzung, wo Zukunftskompetenzen und -technologien an über 20 Stationen individuell und gemeinsam spielerisch erlebbar werden. Nun stehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst im Mittelpunkt des Geschehens, indem sie Deepfake, Metaverse, Kryptowährung, Fake News und vieles mehr selbst erleben und ausprobieren können.

Sie haben unter anderem die Möglichkeit:

  • mit cyberCOINs KI-generierte Kunstwerke zu erwerben.
  • sich im Future Skills Parcour relevante Future Skills anzueignen: Co-Creation und Innovation stand bei der Station der Frühlingswiese im Vordergrund, um Multiperspektivität ging beim Frühstücktoast malen. Die Ubongo Mini Challenge erforderte innere Führung. Kollaboration war beim Space Team gefragt.
  • zu erleben, wie es sich anfühlt, wenn das eigene Gesicht mittels Deepfake verändert wird.
  • zu testen, wie gut sie Fake News erkennen.
  • gegen den Chatbot antreten, um ein Passwort zu knacken.
  • das eigene Passwort auf Hackingsicherheit durchchecken lassen.
  • zu hören, was mit Voice Cloning bereits möglich ist.
  • dem Live-Podcast von Oliver Wnuk zu horchen, der sich nacheinander mit Sophia Rödiger, Florian Kunze und Fabian Seewald unterhält.

„Wo Licht ist, ist auch Schatten“ gilt auch für die Digitalisierung. Beim cyberTALK mit Mophat Okinyi, Sophia Rödiger, Oliver Wnuk und moderiert von Guido Sondern werden schonungslose Einblicke in unerwartete und gerne ausgeblendete Konsequenzen und Schattenseiten des digitalen Wandels in den Fokus gerückt. Was passiert mit dem Beruf des Schauspielers durch Digitalisierung?, fragt Oliver Wnuk in die Runde. Wie sieht das Leben eines Techworkers aus, der ChatGPT moralisch trainiert?, beantwortet Mophat Okinyi und gibt Einblicke in seine persönliche Geschichte und Erfahrungen. Wo kann Technologie die Energiewende positiv unterstützen?, gibt Sophia Rödiger als Ansporn.

Mit diesen Gedanken im Kopf geht es weiter in die Deep Dives. Dort erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowohl Sessions zu Unternehmenskultur und Führung, als auch Methoden wie Puppet Thinking und Playul sowie ein Streifzug durchs Darknet.

Magisch geht es ins Finale der cyberFESTSPIELE. Thomas Sievering verblüfft auf der Bühne mit seinem mentalen Fähigkeiten und lässt den ein oder anderen Teilnehmer verwirrt und stirnrunzelnd zurück angesichts dieser Zauberei. Sophia Rödiger zeigt, dass ein neues Energieparadigma nichts mit Zauberei zu tun hat, insbesondere dann nicht, wenn Mensch und Technologie zusammenwirken. Wie KI und Mensch zusammenspielen können, das beweist das Improtheater Konstanz mit ihrer Abschlussshow, bei der sie sich in ausgewählten Momenten mit voller Absicht von der KI steuern lassen.

Donnerstag, 14. März 2024, 19:00 Uhr, Bodenseeforum Konstanz: Das waren sie also – die cyberFESTSPIELE. Zahlreiche Gedanken, Ideen sowie eine große Portion Kreativität und Mut sind in diesen Tag geflossen, um ein Erlebnis zu schaffen, das nachwirkt, bei dem Begegnungen im Vordergrund stehen sowie neues Wissen vermittelt wird.

Und was waren Erkenntnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Tag?

„Es gibt einige negative Seiten hinter KI bzw. ChatGPT“
„Das man bei KI nie auf dem aktuellen Stand ist.“
„Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine hat mehr Perspektiven als nur die Arbeitswelt.“
„2030 wird die Generation Z 30 % der Mitarbeiter/Geldverdiener/Geldausgber ausmachen“
„Digitale Kompetenz muss aktiv gemanagt werden, damit es zu Verbesserungen kommt.“
„Wie groß und einflussreich die Gamingindustrie ist“

cyberHR