BMBF Förderausschreibung: „Entwicklung einer systematischen Vorausschau zur Zukunft der Wertschöpfung“

12. Januar 2021 | | < 1 Minute Lesezeit

Startseite » News » BMBF Förderausschreibung: „Entwicklung einer systematischen Vorausschau zur Zukunft der Wertschöpfung“

Zweck der Bekanntmachung ist es, auf der Grundlage des Förderprogramms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ ein Forschungsprojekt zu fördern, das eine methodisch fundierte Vorausschau auf zukünftige Entwicklungen und Veränderungen von Wertschöpfungssystemen erarbeitet. Das Forschungsprojekt soll helfen, systematisch und mit einer wissenschaftlich abgesicherten Herangehensweise nach Maßnahmen, Trends und Themen zu suchen, die Entwicklungen bei Technologien, Verfahren und Konzepten der Wertschöpfung beeinflussen.

Gegenstand der Förderung

Gegenstand der Förderung ist ein FuE1-Projekt an Hochschulen (Universitäten/​Fachhochschulen) und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, welches alle in Zusammenhang mit dem Zu­wendungszweck stehenden Fragestellungen zur Entwicklung einer Vorausschau aufgreift. Die Methodik ist an konkreten Anwendungsfeldern zur Veränderung von Wertschöpfungssystemen zu erarbeiten, er­proben und weiterzuentwickeln.

Das Projekt identifiziert Entwicklungen, die

  • ganze Wertschöpfungssysteme grundlegend verändern,
  • die Rolle des Menschen (als Beschäftigter, als Kunde etc.) in der Wertschöpfung neu definieren,
  • auf disruptiven und evolutionären, sozio-technologischen Veränderungen basieren,
  • die Ressourceneffizienz signifikant steigern oder neue Möglichkeiten für den Ressourceneinsatz bieten,
  • Unternehmen zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Nutzungsversprechen antreiben,
  • Veränderungen hinsichtlich der Vernetzung und Kollaboration von Unternehmen, Organisationen, Menschen und Maschinen erfordern.

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind Hochschulen (Universitäten/​Fachhochschulen) und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Zum Zeitpunkt der Auszahlung einer gewährten Zuwendung wird das Vorhandensein einer Einrichtung, die der nichtwirtschaftlichen Tätigkeit des Zuwendungsempfängers dient (Hochschule, Forschungseinrichtung), in Deutschland verlangt.

Verfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. In der ersten Verfahrensstufe sind dem beauftragten Projektträger bis spätestens 1. März 2021 zunächst Projektskizzen in schriftlicher und elektronischer Form vorzulegen.

Weitere Infos

cyberHR