Wer wagt, kann scheitern: Wie man als Gründer mit der Gefahr des Misserfolgs umgeht

18. November 2020 , 16:00 - 17:30

online

Wer ein Unternehmen gründet, braucht nicht nur eine gute Idee, sondern vor allem den Mut, sich auf das Wagnis Gründung mit all seinen Chancen und Risiken einzulassen. Allein in Deutschland scheitern mehr als 80 Prozent der Start-ups innerhalb von drei Jahren. Der mögliche Misserfolg ist also ständiger Begleiter. Doch wie geht man damit um? Warum sind manche Gründer erfolgreich und viele andere nicht? Und was kann man lernen von denen, die mit ihrem Vorhaben gescheitert sind? Diese und weitere Fragen wollen wir mit unseren Gästen bei „Wer wagt, kann scheitern: Wie man als Gründer mit der Gefahr des Misserfolgs umgeht“ diskutieren.

Experte

Bert Overlack begleitetet als Coach, Sparringspartner, Beirat und Interim-Manager Unternehmer*Innen, Führungskräfte und Gesellschafter von Familienunternehmen bei der Strategieentwicklung und -umsetzung, in Nachfolgeprozessen, Kulturveränderungen und in kritischen Unternehmenssituationen. Nach einer Banklehre und einem Studium an der WHU Koblenz hat er zunächst als Management-Berater und für ein Industrieunternehmen in den USA gearbeitet, bevor er die Nachfolge im elterlichen Unternehmen antrat. Dabei hat er selbst erfahren, wie es ist mit Krisen umzugehen, schwerwiegende Entscheidungen zu treffen und mit den Konsequenzen leben zu müssen.

Als Serial Entrepreneur ist Dr. Justus von Grone tief in der internationalen Start-up-Szene verwurzelt. Er finalisierte seine Promotion am KMU-HSG-Institut an der Universität St. Gallen. Dort forschte er zum Thema „Motivation von Gründern“ und beschäftigte sich dabei mit der Frage: „Was tun eigentlich erfolgreiche GründerInnen?“. Als Business Angel unterstützt Dr. Justus von Grone junge Unternehmen und Start-ups vor allem in den Branchen Medizin und Biotech.

Experte

Priska Burkard unterstützt heute Frauen dabei, eine sinnvolle Karriere im Tech Bereich zu finden, durch die Vernetzung mit spannenden Tech Unternhemen. Als ausgebildete Medizin Laborantin, hat sie selber ohne Erfahrungen den Schritt in die Tech Welt gemacht. Über 15 Jahre später hat sie erneut einen Karriere Wechsel gewagt und ihr eigenes Unternehmen gegründet. Doch die Anfänge ihres Unternehmertums waren alles andere als einfach und ihre Idee zum Scheitern verurteilt. Heute weiß sie, wie Scheitern richtig geht.

„Wer wagt, kann scheitern: Wie man als Gründer mit der Gefahr des Misserfolgs umgeht“ ist eine gemeinsame Veranstaltung des Technologiezentrum Konstanz und cyberLAGO. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Gründerwoche statt.

Technische Infos

Die Anmeldung erfolgt wie gewohnt über das Anmeldeformular, das über den Anmeldebutton erreicht wird. Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten an die jeweils angegebene E-Mail-Adresse zunächst eine automatische Anmeldebestätigung sowie am Tag der Veranstaltung eine Einladung mit einem Link zur Veranstaltung. Für die Teilnahme ist ein Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetverbindung und Ton (Lautsprecher), Kamera und Mikrofon notwendig. Je nach Endgerät ist der Download einer App notwendig. Zu diesem gelangt man automatisch beim Klick auf den Link in der Einladungsmail.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung bis 15 Uhr des Veranstaltungstags erforderlich.