Open Data Hackathon Konstanz

16. Dezember 2022 - 17. Dezember 2022

78462 Rathaus Konstanz (in Google Maps öffnen)

Am 16. und 17. Dezember 2022 findet der Open Data Hackathon im Ratssaal der Stadt Konstanz statt, eine gemeinsame Veranstaltung der Stadt Konstanz (Amt für Digitalisierung und IT – Datenmanagement und Statistik), Correlaid e. V.cyberLAGO e. V.hacKNology e. V. und karla und unterstützt von KNIME. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Mithilfe von offenen Daten sollen in Teams verschiedene Fragestellungen und Lösungen erarbeitet werden. Unterstützt werden die Teams dabei von Mentorinnen und Mentoren.

Erste Ideen für Fragestellungen und Challenges sind folgende:

Mängelanalyse

Der Mängelmelder ist eine Online-Plattform der Stadt Konstanz, auf der Bürger Hinweise zu Schäden an Infrastruktur posten können. Da die Meldungen und deren Bearbeitungsstatus öffentlich zugänglich sind, lässt sich daraus ein Datensatz erstellen. Durch eine Datenanalyse wollen wir zusammen versuchen, Fragen wie diese zu beantworten: Werden in Allmannsdorf mehr Mängel gemeldet als im Paradies? Gibt es Zusammenhänge mit anderen Faktoren, zum Beispiel dem Stattfinden des Seenachtsfests? Lassen sich Mängel vielleicht sogar vorhersagen?

Gästeinformation auf einen Blick

Durch Verknüpfung verschiedener Datenquellen wollen wir ein One-Stop-Portal für Gäste in Konstanz erstellen. Ob Wettervorhersage, Veranstaltungshinweise, nächste Busverbindungen, Unterhaltsames oder eine Mini-Karte: Es soll Empfehlungen für Unternehmungen des Tages geben und die wichtigsten Informationen auf einen Blick bieten. Für die Stadt lassen sich damit Rückschlüsse gewinnen, welche Aspekte die Gäste besonders interessieren und welche nicht. Datenquellen könnten neben Wetterdaten auch die Lagepläne aus dem Open-Data-Portal oder der Event-Kalender der „Mein Konstanz“ App sein.

Stadtbäume

Mit dem Baumkataster der Stadt Konstanz erstellen wir Statistiken und Visualisierungen des Baumbestandes. Können damit auch Abschätzungen zu Biomasse und Festmetern Holz gemacht werden? Außerdem versuchen wir die „weißen Flecken“ im Baumkataster mit verfügbaren Satellitenbildern und anderen Datenquellen zu füllen, um Bäume im Privatbesitz und nicht-städtischen Besitz zu identifizieren.

Radfahren in Konstanz

Lassen sich mit verfügbaren offenen Datensätzen Zusammenhänge zwischen Beinaheunfällen und viel gefahrenen Strecken ermitteln und visualisieren? Hierzu können wir Daten der Radfahrapp SimRa (Sicherheit im Straßenverkehr) und die gefahrenen Strecken oder Heatmaps beim Stadtradeln als Grundlage nutzen.

Klimanotstand

Können mit offenen Daten, insbesondere im Bereich Mobilität, Rückschlüsse gezogen werden, wie sich das individuelle Verhalten seit der Ausrufung des Klimanotstandes in Konstanz verändert hat? Hierunter können vor allem die Nutzung von P&R-Parkplätzen, KFZ-Zulassungen, Zulassungen von Elektroautos, CO2-Belastungen und die Nutzung von Bus und Bahn herangezogen werden.

Konstanzer Stadtteile

​​​​​​​Gibt es entscheidende Unterschiede in den Stadtteilen, die Ungleichheiten aufwerfen und hängt dies mit der Entwicklung eines Stadtteiles zusammen? Mithilfe einer umfassenden Datenanalyse wollen wir in den einzelnen Stadtteilen herausfinden, wie Zu- und Wegzüge aussehen oder ob die durchschnittliche Kaufkraft pro Einwohner überall unterschiedlich ist. Außerdem wollen wir die Stadtteile durch Bildung, Soziales, Wirtschaft, Sport, Bebauung etc. kategorisieren und durch Heatmaps und Area Charts Differenzen visualisieren.
Gerne können auch eigene Ideen für eine Open Data Challenge mitgebracht, vorgestellt und erarbeitet werden.
Uhrzeit Programmablauf
FREITAG 14:00 Uhr

Ankommen

14:15 Uhr

Gemeinsamer Start und kurze Einführung

14:30 Uhr

Vorstellung der Challenges und Mentoren

15:00 Uhr

Teamfindung

15:30 Uhr

Beginn der Arbeitsphase

19:00 Uhr

Ende erster Tag mit Pizzaessen

SAMSTAG 9:30 Uhr

Ankommen mit Kaffee und Tee

10:00 Uhr

Check-in

10:10 Uhr

Beginn der Arbeitsphase

12:30 Uhr

Mittagspause

13:30 Uhr

Fortsetzung der Arbeitsphase

17:30 Uhr

Abschlusspräsentation