cyberTREFF digital: „Privacy Shield gekippt: Das müssen Unternehmen jetzt wissen“

28. Oktober 2020 , 16:00 - 17:30

online

Der internationale Transfer personenbezogener Daten spielt nahezu in jedem Unternehmen eine essenzielle Rolle. Die Entscheidung das 2016 in Kraft getretene Privacy Shield-Abkommen für ungültig zu erklären hat damit weitreichende Auswirkungen auf den Datentransfer zwischen Europa und den USA. Unternehmen und öffentliche Stellen können personenbezogene Daten nun nicht mehr auf Grundlage des Privacy Shield in die USA übermitteln. Doch was bedeutet das konkret für Unternehmen und öffentliche Stellen in der EU? Welchen Einfluss hat die europäische Rechtsprechung auf das Swiss-US-Privacy Shield? Und wie kann der Datentransfer in Drittländer künftig rechtskonform gestaltet werden? Diese und weitere Fragen werden beim digitalen cyberTREFF „Privacy Shield gekippt: Das müssen Unternehmen jetzt wissen“ beantwortet.

Experte

Sinja Rau ist Rechtsanwältin bei MORGENSTERN und berät Unternehmen bei der Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen sowie bei Herausforderungen im Zusammenhang mit modernen Technologien. Kern ihrer Arbeit sind dabei (grenzüberschreitende) Fragestellungen rund um die DS-GVO, zum Wettbewerbsrecht, zum IT-Recht und zu Social Media. Ob Deutschland, Schweiz oder anderswo – die Lösungen müssen unternehmensintern einheitlich, rechtlich zutreffend und praxisorientiert sein. Neben ihrer Tätigkeit als Rechtsanwältin ist sie als Referentin im deutschsprachigen Raum aktiv und setzt sich für einen offenen, internationalen Austausch in Sachen Datenschutz und Datensicherheit ein. Seit Frühjahr 2020 ist sie zudem Leiterin des Erfa-Kreises DACH Bodensee der GDD – Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V.

Uhrzeit Programmablauf
16:00 Uhr

Begrüßung und kurze technische Hinweise

16:10 Uhr

Vortrag und Austausch

Technische Info

Die Anmeldung erfolgt wie gewohnt über das Anmeldeformular, das über den Anmeldebutton erreicht wird. Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten an die jeweils angegebene E-Mail-Adresse zunächst eine automatische Anmeldebestätigung sowie am Tag der Veranstaltung eine Einladung mit einem Link zur Veranstaltung. Für die Teilnahme ist ein Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetverbindung und Ton (Lautsprecher), Kamera und Mikrofon notwendig. Je nach Endgerät ist der Download einer App notwendig. Zu diesem gelangt man automatisch beim Klick auf den Link in der Einladungsmail.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung bis 15 Uhr des Veranstaltungstags erforderlich.

Bodenseemittelstand 4.0

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „BodenseeMittelstand 4.0“, bei dem es darum geht, die KMU rund um den Bodensee bei der digitalen Transformation zu begleiten. Das Projekt „ABH051 BodenseeMittelstand 4.0“ wird aus Mitteln des Programms Interreg V „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“, dessen Mittel vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Schweizer Bund zur Verfügung gestellt werden, gefördert.