Stadt Konstanz gewinnt Landeswettbewerb „Start-up BW Local – Gründungsfreundliche Kommune 2018/2019“ in der Kategorie „Stadt“

Als Siegerkommune in der Kategorie „Stadt“ überzeugte Konstanz beim Landesfinale des Wettbewerbs „Start-up BW Summit 2019“ das Publikum und die Jury mit dem Konzept für das Konstanzer Innovationsareal.

csm_SUBW_summit19_BWlocal__Stadt_Konstanz_692637252d

Konstanz ist mit dem Projekt „Konstanzer Innovationsareal“ angetreten. Das Konzept dazu war im Laufe der letzten zwei Jahren in enger Zusammenarbeit mit allen Akteuren der Konstanzer Gründungsszene vom Konstanzer Beratungsunternehmen Gründerschiff entwickelt worden. Gemeinsam mit dem Technologiezentrum Konstanz (TZK), dem Gründernetzwerk Konstanz sowie der aus der Arbeit am Handlungsprogramm Wirtschaft entstandenen AG Gründung und Vernetzung ist ein umfangreiches Konzept entstanden. Dieses sieht nicht nur den Umzug des TZKs von der Blarerstraße auf das Ex-Siemensareal in der Bücklestraße vor, sondern beinhaltet auf etwa 25.000 Quadratmetern ein ganzes Innovationsareal.

„Die ausgezeichneten Kommunen zeigen auf eindrucksvolle Weise, wie vielfältig, kreativ und dynamisch sie ihre Gründungsunterstützung ausgebaut haben“, wird Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut in einer Mitteilung des Ministeriums zitiert. Ziel sei es, „Baden-Württemberg zu einer der gründungsdynamischsten Regionen Europas zu machen.“

Die vorgestellten Konzepte wurde von einer Fachjury bewertet und unterzogen sich bei der Siegerkür einem Publikumsvoting. Den Wettbewerbsbeiträgen wird vom Veranstalter eine zweijährige Projektförderung für die Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen in einem Gesamtvolumen von jeweils 100.000 Euro (pro Kategorie) in Aussicht gestellt.