Die Universität Konstanz und der Fachbereich Informatik und Informationswissenschaft

Die Universität Konstanz ist eine Campusuniversität kleinerer Größe, die sich durch ihre kurzen Wege auszeichnet. Flache Strukturen und Hierarchien fördern die Flexibilität und die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den und innerhalb der dreizehn Fachbereiche. Vielfalt, Kommunikation und Integration, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie flexible und anpassungsfähige Strukturen als Basis für internationale Spitzenforschung können als Vorzüge der Universität definiert werden.

Der konsequente Ausbau ihrer Stärken und innovative Konzepte und Ideen trugen wesentlich dazu bei, dass die Universität Konstanz im Oktober 2007 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder mit ihrem Zukunftskonzept „Modell Konstanz – towards a culture of creativity“ erfolgreich war. Sie zählt damit zu den neun Universitäten, deren „Zukunftskonzepte zum Ausbau universitärer Spitzenforschung“ von Bund und Ländern gefördert werden.

Der Fachbereich Informatik und Informationswissenschaft mit seinen 12 Arbeitsgruppen forscht zusammen mit dem Graduiertenkolleg „Explorative Analyse und Visualisierung großer Datenräume“ im Bereich der praktischen und angewandten Informatik. Als Kompetenzzentrum setzt er Zeichen in Entwicklung innovativer Methoden und Techniken der Exploration großer Datenmenge, deren Visualisierung und der Mensch-Computer-Interaktion. Die vom Fachbereich angebotenen Studiengänge Informatik (Bachelor) und Information Engineering (Bachelor und internationaler Masterstudiengang) bieten für 300 Studierende glänzende Zukunftsperspektiven.

Kontakt

Ansprechpartner Prof. Dr. Harald Reiterer
Harald.Reiterer@uni-konstanz.de

Universität Konstanz
78457 Konstanz
www.uni-konstanz.de